Startseite
    *Links*
    *Links*
    *About Me*
    *Welcome*
    *Ana*
    *Be strong*
    *Diäten*
    *Sport*
    *Kate Moss*
    *Gemma Ward*
    *Andere Beautys*
    *Hässlichkeiten*
    *Other*
    *Music*
    *Fashion*
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

Webnews



http://myblog.de/modelana

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

      Welcome!!

 

 

 


12.7.07 00:06


12.7.07 22:54


12.7.07 22:51


Die Modeldiät

 

Es dauert nur 3 Tage.

Zum Frühstück:ein weiches Ei

in 3 Stunden - 175 g Magerquark+ eine Tasse Tee ohne Zucker

in 3 Stunden wieder 175 g Magerquark+ eine Tasse Tee ohne Zucker.

Du kannst von 3 bis 5 kg abnehmen.

 

 

Die Magic Kohlsuppe

 

 

Zutaten für eine Woche:

1 Esslöffel Olivenöl1 Suppenwürfel 1 Esslöffel Salz 12 frische Tomaten 1 große Sellerieknolle 1 großen Kopf Weißkohl 1 Kilo grüne Bohnen 2 grüne Paprikaschoten 1 Kilo Karotten 6 große Zwiebeln Pfeffer, Paprika und Kräuter

Rezept:

Zwiebeln in Würfel schneiden und in Olivenöl glasig dünsten. Sellerie, Kohl, Paprika, Bohnen, Tomaten und Karotten in kleine Stücke schneiden und zu den Zwiebeln geben. Kurz andünsten und dann mit Wasser aufgießen bis die Zutaten bedeckt sind. Den Suppenwürfel und einen gehäuften Esslöffel Salz dazu geben. Zehn Minuten kochen lassen, dann auf kleiner Flamme garen lassen bis das Gemüse weich ist. Anschließend nach belieben mit Salz, Pfeffer, Paprika und Kräutern abschmecken.

1.Tag Suppe und Obst (keine Bananen)

2.Tag Suppe und Gemüse, mittags eine Kartoffel mit Butter (kein Obst)

3.Tag Suppe, Gemüse und Früchte so viel man will (keine Kartoffeln)

4.Tag Suppe und mindestens drei Bananen und fettarme Milch

5.Tag Suppe und 250gr Hühnchen (ohne Haut), Fisch oder Rind und 6 Tomaten

6.Tag Suppe, Gemüse und Fleisch so viel man will (keine Kartoffeln)

7.Tag Suppe, Gemüse und brauner Reis; ungesüßter Fruchtsaft

 

Wenn Sie den Diätplan einhalten und nicht schummeln, haben Sie nach dem dritten Tag bereits fünf bis sieben Pfund abgenommen und nach einer Woche zehn bis vierzehn Pfund.

 

 

12.7.07 09:09


12.7.07 00:11


Anas Brief

 

Erlaube mir mich vorzustellen. Mein Name, oder wie ich von sogenannten "Ärzten" genannt werde, ist Anorexie. Mein vollständiger Name ist Anorexia Nervosa, aber du kannst mich Ana nennen. Ich hoffe, wir werden gute Freunde. In der nächsten Zeit werde ich viel Zeit in dich investieren und ich erwarte das Gleiche von dir. In der Vergangenheit hast du mitbekommen, wie deine Lehrer und Eltern über dich sprachen. Du bist "so reif", "intelligent", "gibst immer alles" und in dir steckt "so viel Potential". Wohin hat dich das alles gebracht, wenn ich fragen darf?? Nirgendwo hin! Du bist nicht perfekt, du strengst dich nicht genug an und darüber hinaus verschwendest du deine Zeit damit, mit diesen Freunden zu reden und über sie und das Zeichnen nachzudenken. Dieser Luxus wird dir in Zukunft nicht gestattet sein. Deine Freunde verstehen dich nicht. Sie sind nicht ehrlich. Früher, als die Unsicherheit an deinen Gedanken genagt hat, und du sie gefragt hast: "Sehe ich...fett aus?" und sie geantwortet haben: "Nein, natürlich nicht", wusstest du, dass sie lügen. Nur ich sage dir die Wahrheit. Deine Eltern...lass uns nicht so weit gehen! Du weißt, dass sie dich lieben und dass sie für dich sorgen, aber die Sache ist einfach die, dass sie deine Eltern sind und verpflichtet sind, so zu handeln. Ich werde dir jetzt ein Geheimnis verraten: Tief in ihrem Inneren sind sie von dir enttäuscht. Aus ihrer Tochter, der mit all dem Potential, ist ein fettes, faules Mädchen geworden, das alles, was es hat, nicht verdient hat. Aber ich bin gerade dabei, das alles zu ändern. Ich erwarte eine ganze Menge von dir. Du darfst nicht viel essen. Es wird langsam anfangen: Reduzierung der Fettaufnahme, Lesen der Nährwertangaben, Junk Food, Frittiertes etc. wird weggelassen. Für eine Weile wird die Übung einfach sein: Etwas Laufen, vielleicht ein paar Crunches und Sit Ups. Nichts zu schweres. Verlierst vielleicht ein paar Pfunde. Nehme ein bißchen Fett aus deinem Fettbottich deines Bauches. Aber es wird nicht lange dauern, dann werde ich dir sagen, dass das nicht genug ist. Ich werde von dir erwarten, deine Kalorienaufnahme zu verringern und gleichzeitig mehr Übungen zu machen. Ich werde dich an deine Grenzen treiben. Du musst es ertragen, weil du dich mir nicht widersetzen kannst. Ich fange an, mich bei dir einzunisten. Ziemlich bald bin ich immer bei dir. Ich bin da, wenn du morgens aufwachst und zur Waage rennst. Die Zahlen werden beides - Freund und Feind, und mit rasenden Gedanken betest du, sie mögen niedriger sein, als gestern Morgen. Du siehst mit Schrecken in den Spiegel. Du kneifst dir in das Fett, das da ist und lächelst, wenn du dir über Knochen streifst. Ich bin da, wenn du den Tagesplan gestaltest: 400 kcal, 2 Stunden Sport. Ich bin diejenige, die ihn ausknobelt, weil spätestens jetzt meine und deine Gedanken Eins werden. Ich folge dir den ganzen Tag hindurch. In der Schule, wenn du dich schlecht konzentrieren kannst, gebe ich dir etwas zum Nachdenken: Zähle die Kalorien für den Tag nach. Es ist zuviel. Ich fülle deinen Kopf mit Gedanken über Essen, Gewicht, Kalorien, und Dinge, über die Nachzudenken sicher ist. Denn jetzt bin ich bereits in dir. Ich bin in deinem Kopf, deinem Herzen und deiner Seele. Die Schmerzen des Hungers, die du vorgibst zu spüren, bin ich in dir. Ziemlich bald werde ich dir nicht nur sagen, was du mit Essen machen sollst, sondern auch, was du die GANZE Zeit über machen sollst. Lächel und nicke. Zeige dich von deiner guten Seite. Schlage auf diesen fetten Bauch, verdammt, Gott, bist du eine fette Kuh! Wenn es Zeit für's Essen ist, sage ich dir, was zu tun ist. Ich mache einen Teller mit Kopfsalat, der wie ein Festmahl passend für einen König aussieht. Reiche das Essen herum. Lass es so aussehen, als hättest du etwas gegessen. Kein Stück...wenn du isst, dann wirst du die Kontrolle verlieren...WILLST du das? Wieder eine fette Kuh werden, die du einmal warst? Ich zwinge dich, Models aus Modemagazinen anzustarren. Diese perfekt dünnen, verzichtenden Models mit den weißen Zähnen, Models der Perfektion, die dich von den Seiten der Hochglanzmagazine heraus anstarren. Ich lasse dich erkennen, dass du nie wie sie sein kannst. Du wirst immer fett und nie so schön wie sie sein. Wenn du in den Spiegel schaust, werde ich dir das Bild verzerren. Ich werde dir Fettleibigkeit und Scheußlichkeit zeigen. Ich werde dir einen Sumo-Ringer zeigen, wo in Wirklichkeit ein hungerndes Kind ist. Aber du musst das glauben, denn wenn du die Wahrheit kennen würdest, könntest du wieder anfangen zu essen und unsere Beziehung würde zerbrechen... Manchmal wirst du rebellieren. Du wirst das kleine rebellierende, fieberhafte Gefühl, das in deinem Körper zurückgeblieben ist bemerken, und du wirst dich runter in die dunkle Küche wagen. Die Kühlschranktür wird sich, leise knarrend, langsam öffnen. Deine Augen werden das Essen streifen, dass ich in sicherem Abstand von dir aufbewahrt habe. Du wirst deine Hände lethargisch, wie in einem Albtraum durch die Dunkelheit nach einer Packung Cracker greifen sehen. Du stopfst sie in dich hinein, mechanisch, nicht wirklich schmeckend, aber einfach genießend, dass du etwas gegen mich tust. Du greifst nach einer weiteren Packung, einer weiteren, einer weiteren, einer weiteren. Dein Magen bläht sich auf und du fängst an lächerlich auszusehen, aber du willst nicht jetzt schon aufhören. Und die ganze Zeit schreie ich dich an aufzuhören, du fette Kuh, du hast wirklich keine Selbstkontrolle, du wirst fett werden. Wenn es vorbei ist, wirst du dich wieder an mich ranklammern, mich nach Rat fragen, weil du wirklich nicht fett werden willst. Du hast eine der Hauptregeln gebrochen und willst mich jetzt zurück. Ich zwinge dich ins Badezimmer, auf deine Knie, du starrst ohne Gefühl in die Kloschüssel. Deine Finger werden in deinen Rachen gesteckt und nicht ohne eine große Menge Schmerz wird dein Essen rauskommen. Wieder und wieder wird das wiederholt, bis du Blut und Wasser spuckst, und du weißt, dass alles raus ist. Wenn du aufstehst wird dir schwindelig sein. Werde nicht ohnmächtig! Stehe aufrecht! Du fette Kuh, du verdienst es Schmerzen zu haben. Vielleicht entscheide ich mich bald anders, um dich von dem Gefühl der Ertappung zu befreien. Vielleicht bringe ich dich dazu, Abführmittel zu nehmen und du wirst bis in die frühen Morgenstunden auf dem Klo sitzen, mit einem drückenden Gefühl in dir. Oder vielleicht bringe ich dich dazu, dich selbst zu verletzen, deinen Kopf vor eine Wand zu schlagen, bis du schreckliche Kopfschmerzen bekommst. Ritzen ist genau so effektiv. Ich will, dass du dein Blut siehst, wie es deinen Arm runterläuft, und in diesem Bruchteil der Sekunde wirst du merken, du verdienst ihn, egal welchen einen Schmerz ich dir gebe. Du bist deprimiert, besessen vom Schmerz und dem Verletzen. Du greifst nach außen, aber niemand wird dich sehen oder dir zuhören. Wen interessiert's? Du verdienst es; du hast es selbst über dich gebracht. Ist das rau? Willst nicht, dass das mit dir passiert? Bin ich unfair? Ich tue Sachen die dir helfen. Ich mache es möglich für dich, aufzuhören, an deine Gefühle zu denken, die die Ursache für deinen Stress sind. Gedanken der Wut, Traurigkeit, Niedergeschlagenheit und Einsamkeit können sich verziehen, denn ich fülle deinen Kopf mit dem Kalorienzählen. Ich vernichte deinen Kampf, um mit anderen Kindern deines Alters Zeit zu verbringen. Denn jetzt bin ich deine einzige Freundin. Ich habe eine Schwäche. Aber wir dürfen keinem davon erzählen. Wenn du dich entscheidest gegen mich zu kämpfen, jemanden zu erreichen und ihm zu erzählen, was ich aus deinem Leben mache, wird alles zusammen brechen! Niemand darf es erfahren, niemand kann die Schale brechen, mit der ich dich bedeckt habe. Ich habe dieses dünne, perfekte, beneidenswerte Kind geschaffen. Du bist mein, nur mein. Ohne mich bist du nichts. Also kämpfe nicht gegen mich! Wenn andere Bemerkungen machen, ignoriere sie. Beschleunige dein Tempo, vergiss sie, vergiss alle die versuchen, mich von dir weg zu bekommen. Ich bin dein größter Gewinn und ich habe vor, sie von dir fern zu halten.

 

Mit freundlichen Grüßen Ana

 

 

 

Das Glaubensbekenntnis

 

Ich glaube an die Kontrolle, die einzige Kraft, die Ordnung in das Chaos meines Lebens zu bringen vermag. Ich glaube, dass ich die schlechteste, wertloseste und nutzloseste Person bin, die je auf unserem Planeten gelebt hat, und daß ich es absolut nicht wert bin, die Zeit und Achtung von irgend jemandem zu beanspruchen. Ich glaube, dass Leute, die mir etwas anderes als das sagen wollen, Idioten sind. Wenn sie sehen könnten, wie ich wirklich bin, würden sie mich mehr hassen als ich es selbst tue. Ich glaube an die Regeln als unbrechbare Gesetze, die mein tägliches Verhalten bestimmen sollen. Ich glaube an die Perfektion und bin bestrebt, sie zu erreichen. Ich glaube an die Rettung, indem ich heute härter an mir arbeite als gestern. Ich glaube an die Kalorienangaben als das geniale Wort von Gott und merke sie mir gut. Ich glaube an die Waage als meinen täglichen Indikator von Erfolg und Niederlage. Ich glaube an die Hölle, weil ich mich manchmal so fühle, als würde ich dort leben. Ich glaube daran, daß die Welt vollständig schwarz-weiß ist, an den Gewichtsverlust, an die Ablehnung des eigenen Körpers und an das Leben in ständigem Fasten.

 

 

Die 10 Gebote

 

01. Wenn ich nicht dünn bin, kann ich nicht attraktiv sein!

02. Dünn sein ist wichtiger als gesund sein!

03. Ich muss alles dafür tun, dünner auszusehen/zu sein!

04. Ich darf nicht essen ohne mich schuldig zu fühlen!

05. Ich darf keine "Dickmacher" essen, ohne hinterher Gegenmaßnahmen zu ergreifen!

06. Ich soll Kalorien zählen und meine Nahrungszufuhr dementsprechend regulieren!

07. Die Anzeige der Waage ist wichtiger als alles andere!

08. Gewichtverlust ist gut, Zunahme ist schlecht!

09. Du bist NIE zu dünn!

10. Nahrungsverweigerung und dünn sein sind Zeichen wahren Erfolgs und Stärke!

 

Ana Gesetz

 

§ 1 Nahrungsmittel

• Erlaubt sind nur die Nahrungsmittel aus der "Safe- Foods- Liste".

• Nahrungsmittel müssen in gute und in schlechte sortiert werden; schlechte sind selbstverständlich verboten. Zu den schlechten zählt alles Fett-, Kalorien- und Kohlehydratreiche.

• Gegessen wird immer nur eins. Keine Lebensmittel kombinieren, also keinen grünen Salat mit Paprika und keine Orangen und Äpfel. Dazwischen muss eine Wartezeit von mindestens zwei Stunden eingehalten werden.

• Wurde ein schlechtes Nahrungsmittel verzehrt, muss die doppelte Kalorienzahl binnen drei Stunden durch Sport verbrannt sein. Sollte das nicht gelingen, wird zusätzlich 36 Stunden gefastet.

• Schränke deine Kohlenhydratzufuhr ein. Lieber viel Gemüse und Obst. Am besten Ampelfrüchte (grün-rot-gelb)

• Es wird am Abend vorher geplant, wann am nächsten Tag etwas gegessen wird. Speziell, wenn eine Party, Geburtstagsfeier oder ein Restaurantbesuch ansteht.

• Dieser Zeitplan muss unbedingt eingehalten werden. § 2 Kalorien und Fettwerte

• Maximale Kalorienzahl am Tag ist 600.

• Eine Mahlzeit (höchstens 4 am Tag) darf höchstens 150 Kalorien haben.

• Jede Mahlzeit muss registriert werden.

• Fettfrei heißt nicht gleich kalorienarm. Immer die Nährwertangaben durchlesen und darauf -achten, wie viel du davon auch essen wirst. • Vermeide alles fettige beim kochen

• Fange an Butter zu hassen. Auch ein winziges Stückchen kann extrem viele Kalorien haben.

§ 3 Essverhalten

• Während dem Essen wird viel getrunken, um schneller satt zu werden.

• Wasser darf stets nur in 3er, 5er und 10er schlucken getrunken werden (Ausnahme: nachfolgender Punkt)

• Jeder Bissen muss (es kommt auf die Konsistenz an) mindestens 10 mal gekaut werden. (Dies kann einige Kalorien reduzieren, aber nicht alle) Zwischen den Bissen muss ein Schluck Wasser getrunken werden.

• Das Essen darf nicht genossen werden, sondern muss langsam gegessen und gehasst werden.

• Gegessen wird nicht in Gegenwart anderer bis auf die Eltern. Für Ausnahmesituationen gibt es Sonderregelungen.

• Gegessen wird ausschließlich in der Küche und im Wohnzimmer. Du wirst dich schneller satt fühlen, wenn du dich darauf konzentriertest, was du isst. Und denk daran langsam zu essen!

• Im Schlafzimmer wird niemals gegessen! Dieses Zimmer sollte auf jedenfall eine essensfreie Zone bleiben, bei Heißhunger ziehst du dich einfach in dein Zimmer zurück.

• Iss nicht vor dem PC oder dem Fernseher. Wenn du abgelenkt bist isst du 100 (!) Kalorien mehr!

• Schluck 2 Esslöffel Essig vor dem Essen. Das saugt das Fett aus dem Essen. (Stattdessen kann auch Apfelessig verwendet werden)

• Es wird niemals etwas gegessen das größer ist als deine Faust. Besonders kein Fleisch!

• Jede Portion wird in zwei Hälften geteilt. Gegessen wird nur eine Hälfte und der Rest wird an den Rand des Tellers geschoben.

• Iss von einem kleineren Teller. (Da sieht die Portion größer aus) Dunkle Farben wie - -Schwarz oder Blau machen eher satt!

• Stell dir vor jedem Essen die Frage: "Will ich das jetzt wirklich essen?"

§ 5 Pro-Ana

•Dieser Name/Begriff wird nicht in Gegenwart anderer Nicht-Anas erwähnt, geschrieben, etc. - Auch darf während einer Therapie der Name nicht fallen.

• Im Ana-World Forum ist, wenn möglich, täglich Tagebuch zu führen. 1. um andere zu motivieren und 2. um die Erfolge registrieren zu können.

• Wenn möglich muss täglich etwas im Thinspiration-Topic gearbeitet werden.

• Um nicht ganz allein dazustehen, suche dir jemandem, mit dem du zusammen abnimmst. (->Twin)

• Benutzte Symbole, die kein anderer kennt, die dich aber an deinem Traum/ dein Ziel erinnern. Z. B.: Einen Ring oder ein rotes Armband (Viele Anas tragen das!)

• Gebrauche oft Ausreden, wenn dich andere auf dein Gewicht oder Essverhalten ansprechen

• Lösche den Verlauf im Internet (unter Extras, Internetoptionen)

• Beobachte andere beim essen. Ist das nicht ein tolles Gefühl zu sehen, dass sie essen und du das nicht brauchst?

• Lege einen Stapel aus Magazinen neben dein Bett, der so wie viel wiegt, wie du abnehmen willst. Nach und nach nimmst du die Magazine runter. Bis du an deinem Ziel angekommen und der Stapel leer ist.

• Sammle Fotos von dir, auf denen du dir gefallen hast und welche, auf denen du dich absolut nicht leiden konntest. Schaue sie dir immer wieder an.

• Sei streng mit dir und bestrafe dich für Fehltritte. Tu dir aber nicht weh sondern tu etwas das dich weiterbringt! Statt ritzen, kratzen oder kotzen lieber joggen und Rad fahren.

• Finde heraus was dich triggert! Gestalte ein „Ana-Journal“, voll mit Bildern, Tipps und deiner täglichen Kalorienaufnahme. Du kannst das natürlich genauso gut im Ana-World Forum machen (->Ana- Diary & Thinspiration). Ist auch viel sicherer um „unentdeckt“ zu bleiben. § 6 Sozialverhalten

• Andere werden bevorzugt. Es ist Pflicht, anderen zu helfen und für sie da zu sein.

• Isolation bringt nichts. Es entsteht Langeweile, die zu erhöhter Nahrungsaufnahme führt. - -unternimm Dinge mit Freunden um dem vorzubeugen.

• Auf Partys gibt es eine Hauptregel: Kein Alkohol, auch keine anderen Drogen, da diese die Wahrnehmung verändern, was zu Kontrollverlust führt!

12.7.07 00:09



11.7.07 15:42


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung